Sonntag, 19. Mai 2013

Irgendwann stirbt jeder Mal...

Hallo ihr Lieben,

Man wird geboren um zu Sterben... oder wie sagt man das... ?!
Warum ich euch sowas jetzt schreibe?
Weil ich heute Nacht einen Todesfall hatte. "Zum Glück" kein Menschenleben,
es war mein altes Meerschweinchen was über die bunte Regenbogenbrücke gegangen ist, nachdem ich mich von ihm verabschiedet hatte.

Warum es mich so traurig stimmt?
Den kleinen Schei*er hatte ich seid Baby an, sein Quieken fehlt, wie er an Käfig kam wenn es fressen gab, wie er brummelte wenn man ihn streichelte. Jetzt war er ein kleiner Greis und seine Lebenstage waren gezählt.
Gestern abend stellte er das Fressen ein, lag nur noch apathisch in seinem Häuschen. Ich hab mir dann ein weiches Handtuch genommen, den Kleinen drauf gepackt und ihn auf meinen Bauch gelegt und eine halbe Stunde gestreichelt. Da legte er schon den Kopf ab und quiekte ganz leise ab und zu vor sich hin. Um 3 Uhr nachts legte ich ihn dann in den Käfig zurück und ging schlafen, weil ich heute früh rausmusste. Heute morgen schaute ich rein und da lag er tot. 

Ich bin froh mich von ihm noch in einer Art verabschiedet zu haben und hoffe er ist gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke angekommen ♥

Bärchen
* Oktober 2006
† 19. Mai 2013



Bärchen, ich werde dich niemals vergessen, du warst ein besonderes Schweinchen ♥
Ich hoffe dir geht es jetzt gut, da wo du nun bist.

♥ Jannie ♥

Kommentare:

  1. ja der kleine scheißer hat sich immer gefreut wenn er uns gehört hatte,oder wenn es fressen gab,irgendwie wird mir sein quicken fehlen,aber ich weiß er hatte ein tolles leben bei uns gehabt,und jetzt hinter der regenbrücke,geht es für ihn weiter
    BÄRCHEN DU WIRST MIR FEHLEN

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir Leid für dich, der kleine sieht süß aus! Aber wenigstens konnte er lange leben, das ist heute ja eine beachtliche Zeit.

    War der kleine denn allein? Warum kein Tierarzt am Abend, als es dem kleinen so schlecht ging? ._.

    Fühl dich nicht angegriffen, ich frage nur^^ Fühl dich dolle geknuddelt, hoffentlich hilfts!

    Liebe Grüßchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo & Danke für deine lieben Worte.

      Ja, Bärchen lebte allein. Aber auch nur, weil ich am Anfang nicht wusste, dass es nicht so sein sollte. Erst ein paar Jahre später sagte man mir dass Schweinchen mindestens zu 2. Leben müssen. Aber Bärchen war so lange allein und ich habe mit vielen Erfahrenen gesprochen die meinten es sei zu spät einen Partner reinzusetzen, Bärchen hätte es fertig gemacht. Zum Tierarzt war schlecht mitten in der Nacht haben die Tierärzte zu und die Notkliniken so wie Nottierarzt wollen viel mehr (Nottierarzt will allein für Anfahrt 200€) soviel hatte ich leider nicht .... :(

      Löschen
    2. Oh achso :/ Jo, das kenne ich... ich hatte damals auch mal eines Jahrelang alleine gehalten und wusste es nicht ._.

      Ach man, warum sind Notärzte immer aufs Geld aus... das finde ich richtig unnötig... naja, aufjedenfall wünsch ich dir alles gute, deine Ninchen muntern dich sicher auch etwas auf^^

      Löschen
  3. Da wo Bärchen jetzt ist, hinter der Regenbogenbrücke, gibt es nur grüne Wiesen, ausreichend Futter und Wasser und viele Freunde zum Spielen.

    Dort wird er nie wieder Schmerzen haben. Ihm wird nur eines fehlen, die mit denen er sein Meerschweinchenleben verbracht hat und die für ihn gesorgt haben: SEINE MENSCHEN !!

    Eines Tages aber, wird die Tür an der Regenbogenbrücke wieder aufgehen und Bärchen wird losrennen so schnell ihn seine kurzen Beinchen tragen können. Und er kann endlich wieder mit seinen geliebten Menschen zusammen sein.

    Alles Gute kleiner Freund wo du jetzt bist.

    AntwortenLöschen
  4. Ach herrje, das tut mir Leid, Süße. Fühl dich gedrückt ♥

    AntwortenLöschen